Klingendes Kulturgut an der ETH-Bibliothek

Die ETH-Bibliothek bietet ihren Besucherinnen und Besuchern im Lesesaal Sammlungen und Archive neu einen audiovisuellen (AV) Arbeitsplatz mit direktem Zugriff ins Netz der Phonotek. Im zugehörigen Katalog (Link verlässt diese Seite) kann nach Tonträgern, Musikstücken oder Tonaufnahmen gesucht werden, die vor Ort angehört werden können. Der AV-Arbeitsplatz dient ausserdem als Portal für den Zugang zu Dokumenten weiterer Institutionen (Link verlässt diese Seite).

Die Schweizerische Nationalphonothek (Link verlässt diese Seite) mit Sitz in Lugano kümmert sich als Tonarchiv um das klingende Kulturgut der Schweiz. Sie sammelt und dokumentiert seit 1987 Tonträger, deren Inhalte einen Bezug zur Geschichte und Kultur der Schweiz aufweisen. Der Bestand der über 500‘000 digitalisierten Tondokumenten ist vielfältig und umfasst Aufnahmen klassischer Musik, Rock, Jazz, Volksmusik, Hörbücher, Erzählungen, Theaterstücke, Interviews, Tondokumente aus Wissenschaft und Forschung, Feldaufnahmen oder auch private Sammlungen. Jährlich kommen etwa 20 000 – 25 000 weitere Dokumente dazu.

04.07.2018

Unternavigation und ergänzende Informationen

Ergänzende Informationen Klingendes Kulturgut an der ETH-Bibliothek