Vernissage Ding / Unding. Die Entgrenzung des Künstler*Innenbuchs

18:00 Türöffnung

18:45 Begrüssung: Dr. Linda Schädler, Leiterin Graphische Sammlung ETH Zürich; Einführung: Lena Schaller, Kuratorin der Ausstellung

Treffpunkt

Graphische Sammlung ETH Zürich, Hauptgebäude der ETH Zürich, Rämistrasse 101, 8092 Zürich

Zur Ausstellung "Ding / Unding. Die Entgrenzung des Künstler*Innenbuchs":

Die Ausstellung «Ding / Unding» wirft einen Blick auf Künstler*innenbücher der Graphischen Sammlung ETH Zürich. Bob Brown (1886 – 1959) war Anfang der 1930er Jahre überzeugt: «Books are antiquated word containers» – und obwohl er schon damals der Meinung war, dass Bücher veraltet seien, haben sich bis heute die Prophezeiungen des Tods des Mediums alles andere als eingelöst. Immer wieder erweitern Kunstschaffende unsere Vorstellung, was überhaupt noch als Buch gelten kann. Muss es gebunden sein? Gedruckt? Aus Papier bestehen?

Weitere Informationen (Link verlässt diese Seite)

Bildnachweis: Dieter Roth, Literaturwurst (DER SPIEGEL), 1961-1970, zerkleinerte Bücher, mit Wasser und Gelatine oder Fett und Gewürzen, in Wursthaut, 13 x 38 x 14 cm, Graphische Sammlung ETH Zürich / © Dieter Roth Estate, Courtesy Hauser & Wirth

Unternavigation und ergänzende Informationen

Ergänzende Informationen Vernissage Ding / Unding. Die Entgrenzung des Künstler*Innenbuchs