Edouard Diserens (1885–1954)

Ordinarius für Kulturtechnik

Edouard Diserens, Bürger von Savigny, wurde am 28. August 1885 in Paudeux bei Lausanne geboren.

Primar- und Sekundarschule absolvierte er in Villeneuve, das naturwissenschaftliche Gymnasium in Lausanne. Mit dem Ziel, später eine Lehrtätigkeit aufzunehmen, studierte Diserens Mathematik und Physik an der Universität Lausanne und schloss 1905 mit dem Lizentiat ab.

Studium am Eidgenössischen Polytechnikum in Zürich

Da der Kanton Waadt eine grossangelegte Umparzellierung plante, wurde Edouard Diserens zum Leiter des neuen kantonalen Dienstes bestimmt. Folglich schrieb er sich noch im selben Jahr für ein Studium am Eidgenössischen Polytechnikum in Zürich ein und beendete es 1909 mit dem Diplom eines Ingenieur Agronom.

Obwohl bereits Ende 1908 zum "ingénieur rural" im Departement für Landwirtschaft, Industrie und Handel des Kantons Waadt ernannt, schloss Diserens seinem zweiten Studium noch ein anderthalbjähriges Praktikum beim Landwirtschaftsdepartement des Kantons St. Gallen an.
Er übernahm 1910 die Leitung des neu geschaffenen "Service des améliorations foncières".

Tätigkeiten als Lehrer

Dank seiner Organisation entwickelten sich die bisher völlig unbekannten Arbeiten der Neuparzellierung im Kanton Waadt in erfreulicher Weise. In den Jahren 1915 bis 1921 übernahm Edouard Diserens zusätzlich Lehraufträge in Vermessungstechnik an der Universität Lausanne sowie in Agrartechniken an der Waadtländer kantonalen Landwirtschaftsschule.

Professor an der ETH Zürich

Von 1921 bis 1940 wirkte er als ordentlicher Professor für Kulturtechniken an der ETH Zürich. Seine Vorlesungen befassten sich mit Themen wie Vermessung und Umparzellierung, Drainage und Bewässerung, landwirtschaftlicher Wasserbau, Alpwirtschaft und Alpmelioration, Landwirtschaftliche Bauten.

Im September 1934 beteiligte sich die ETH Zürich an der Kantonalen landwirtschaftlichen Ausstellung in Bellinzona, Eduoard Diserens leistete einen massgeblichen Beitrag dazu.

Handschrift

Handschrift

Eigenhändige Unterschrift unter Typoskript mit Konzept für die landwirtschaftliche Ausstellung in Bellinzona, Hochschularchiv der ETH Zürich, Signatur: Hs 1155

Bestand

Im Wissensportal sind mehrere Publikationen von Edouard Diserens verzeichnet, die grösstenteils in französischer Sprache verfasst sind. Es handelt sich dabei um Vorträge oder kleinere Schriften zu Güterzusammenlegungen in verschiedenen Kantonen.

Das biographische Dossier (Link verlässt diese Seite) im Hochschularchiv der ETH Zürich enthält den Nachruf auf Edouard Diserens in der Veröffentlichung der Schweizerischen Zeitschrift für Vermessungswesen und Kulturtechnik 52 (1954), S. 162–164.