Crowdsourcing-Projekt

Das Team Karten der ETH-Bibliothek macht 1135 digitalisierte Kartenblätter aus ihrem historischen Bestand über die Plattform oldmapsonline.org (Link verlässt diese Seite) und die mobile App "Old Maps Online (Link verlässt diese Seite)" zugänglich.

Gleichzeitig werden die Karten an das Tool Georeferencer (Link verlässt diese Seite) angebunden, um sie für eine wissenschaftliche Weiternutzung und die Einbindung in Geoinformationssysteme (von Google Earth bis professionelle Visualisierungs- und Analyse-Software wie ArcGIS oder Quantum GIS) präziser georeferenzieren zu können. Die Karten sollen nun mittels Crowdsourcing erschlossen werden.

Möchten Sie sich an dieser Aktion beteiligen?

Alles, was Sie brauchen ist ein Account: entweder einen bestehenden Google-, Facebook- oder Twitter-Account oder einen Georeferencer-Account.

Aktueller Stand georeferenzierter Karten

Schritt für Schritt

  1. Klicken Sie auf den oben aufgeführten Button. Eine zufällige Karte aus dem Bestand der ETH-Bibliothek wird im Georeferencer geöffnet und einer modernen Karte (Google Maps, Open Street Map) gegenübergestellt.
  2. Schaffen Sie sich einen Überblick über die beiden Karten (bewegen, zoomen). Aufgrund der bereits erfassten Eckkoordinaten liegt die historische Karte in etwa im Ausschnitt der modernen Karte.
  3. Um die Karte zu georeferenzieren, setzen Sie Bezugspunkte auf beiden Karten, welche räumlich übereinstimmen. Minimum sind drei Bezugspunkte. Je mehr Punkte Sie setzen, umso genauer wird die Karte verortet.
  4. Wenn Sie den Vorgang abschliessen möchten, klicken Sie auf "Save". Die georeferenzierte Karte wird dann über die moderne Karte gelegt, sodass Sie sehen können, ob die Verortung korrekt vorgenommen wurde. 

Für eine genauere Anleitung verweisen wir auf das folgende Video und das ausführliche Handbuch des Crowdsourcing-Projektes der British Library.


Georefencer (Link verlässt diese Seite), by British Library