MFA_online

Ziel des Projektes

  • Verbesserung des Zugangs zu den Beständen des Max Frisch-Archivs (Link verlässt diese Seite) durch die vollständige Erschliessung in einer Archivdatenbank, die online zugänglich ist
  • Schonung und Sicherung der Originalbestände durch integrale Bestandes­digitalisierung

Beschreibung des Projektes

Das Max Frisch-Archiv stellt der Forschung wesentliches Quellenmaterial zur Verfügung. Es bietet Zugang zu umfangreichen Briefwechseln, aufschlussreichen Notizheften und Typo­skripten, Materialien zur Architektentätigkeit von Max Frisch sowie einer umfassenden Zeitungsdokumentation. Im Rahmen des Projekts MFA_online wird sämtliches Archiv- und Sammlungsgut nach dem neuesten archivarischen Standard erschlossen. Die neu erstellten Metadaten werden innerhalb von 24 Stunden in der Archivdatenbank frei online zugänglich gemacht.

Um die kulturhistorisch wertvollen Originale zu schonen und zu sichern, wird der Gesamt­bestand im bibliothekseigenen DigiCenter digitalisiert. Aufgrund rechtlicher Einschränkungen können die Digitalisate nicht im Web aufgeschaltet werden. Sie werden aber vor Ort im Lesesaal des Archivs zugänglich gemacht.

Synergien und Kontext

Das Projekt MFA_online istnach einem internen Audit des ETH-Rates im Jahr 2011/12 initiiert worden. Damals hatten die Gutachter explizit die noch unvollständige Erschliessung und Digitalisierung der Bestände sowie Fragen der Aufbewahrung und Sicherung als grundlegende Desiderate genannt.

Synergien ergeben sich in jeder Hinsicht aus dem Austausch mit dem Hochschularchiv der ETH Zürich und dem Thomas-Mann-Archiv (Link verlässt diese Seite).

ZeitrahmenAblauf
Januar 2017:Eröffnung "virtueller Lesesaal" in den Räumen des Max Frisch-Archivs
Juni 2018:geplantes Projektende

Unternavigation und ergänzende Informationen

Ergänzende Informationen MFA_online

Kontakt

Tobias Amslinger
Leitung Max Frisch-Archiv
mfa@library.ethz.ch
+41 44 632 40 35

Tobias Amslinger