Open Data: Nachnutzung bibliographischer Metadaten

Ziel

Die ETH-Bibliothek möchte neben den bereits bestehenden Dienstleistungen einen zusätzlichen Mehrwert für die Gesellschaft generieren, indem sie öffentlich finanzierte Infrastrukturen und Informationen frei nachnutzbar macht (return on investment).

Mit der Öffnung ihrer bibliographischen Metadaten leistet die ETH-Bibliothek unter anderem

  • einen verbesserten Zugang zu den Sammlungen
  • einen Beitrag zur Informationsinfrastruktur weltweit
  • einen Beitrag zur Entwicklung und Weiterentwicklung innovativer Produkte weltweit

Kontext

Viele Bibliotheken weltweit sind diesen Schritt bereits gegangen. Mit der Öffnung ihrer bibliographischen Metadaten sowie anderer ausgewählter Daten (z.B. Digitalisate) trägt die ETH-Bibliothek nun ebenfalls dazu bei, die Grundlage für die Vernetzung der eigenen Metadaten mit Daten aus anderen Bereichen für Linked Open Data und Semantic Web zu schaffen.

Die Weiterentwicklung des menschlichen Wissens, die Bibliotheken mitgestalten, wird zukünftig immer mehr auf die möglichst freie Verfügbarkeit, die entsprechende Kennzeichnung und die Vernetzung von Daten angewiesen sein. Hierzu möchte die ETH-Bibliothek ihren Beitrag leisten und gleichzeitig auch von Daten anderer Einrichtungen profitieren.

Beschreibung

Die ETH-Bibliothek wird ihre Metadaten zunächst als sogenannte "Bulk Data", also als Datenpakete zur Verfügung stellen. Die Digitalisate werden über Schnittstellen bzw. über die jeweiligen Anwendungen zur Verfügung gestellt. Anhand dieser Daten können z.B. neue Webanwendungen entstehen, oder die Daten können in der Forschung nachgenutzt werden. Fragestellungen, die an die Daten gerichtet werden, könnten sich z.B. auf das Publikationsverhalten, die bedeutendsten Publikationsorte oder verschiedene Publikationsformen beziehen. Darüber hinaus lassen sich viele weitere Anwendungsmöglichkeiten denken. Es ist ausdrücklich erwünscht, dass die Daten auch von neuen Kundengruppen (z.B. im Zusammenhang von Citizen Science, Maker-Szene, Kreativszene, Hackathons usw.) genutzt werden.

Je mehr Bibliotheken ihre Daten zur freien Verfügung stellen, umso grösser ist der Nutzen der Metadaten und umso innovativere Nachnutzungen sind möglich.

Kooperationspartner

Verschiedene Kooperationspartner, je nach Datenbestand

Unternavigation und ergänzende Informationen

Ergänzende Informationen Open Data: Nachnutzung bibliographischer Metadaten

Kontakt

Dr. Stefan Wiederkehr
Leitung Sammlungen und Archive
+41 44 632 21 83
stefan.wiederkehr@library.ethz.ch

Stefan Wiederkehr