TMNachlassbibliothek

Ziel des Projektes

  • Evaluation der gesamten Nachlassbibliothek hinsichtlich Büchern mit Lesespuren, d. h. handschriftliche Notizen und Anstreichungen
  • Integrale Digitalisierung der Bücher mit Lesespuren
  • Transkription der Lesespuren
  • Konzeption und Einführung eines Frontends für Recherche- und Anzeige von Lesespuren

Beschreibung des Projektes

Zu den bedeutendsten Beständen des Thomas-Mann-Archivs zählt die Privatbibliothek Thomas Manns. Sie enthält zahlreiche Bücher mit Notizen und Anstreichungen von der Hand des Autors. Ein Zugang zur Gesamtheit der für das Verständnis der Werkproduktion bedeutsamen Lesespuren existiert bis heute nicht. Mit dem vom Schweizerischen Nationalfonds geförderten Projekt sollen sämtliche in der Nachlassbibliothek hinterlassenen Spuren digitalisiert, transkribiert und auf zeitgemässe Weise für die Forschung recherchierbar gemacht werden.

Mit der Digitalisierung wird ausserdem eine konservatorische Massnahme erreicht, da sich dank des neuen Zugangs die physische Benutzung der unikalen Titel reduzieren wird.

Synergien und Kontext

Der Schweizerische Nationalfonds hat im Herbst 2015 einen von Prof. Andreas Kilcher (ETH Zürich, Departement GESS) zusammen mit der ETH-Bibliothek erarbeiteten Projektantrag bewilligt.

Die Umsetzung des Projekts erfolgt unter Zusammenarbeit mit:

Die entstehende Applikation wird eine wertvolle Ergänzung zur 2015 eingeführten Archivdatenbank TMA_online (Link verlässt diese Seite) darstellen.

Kooperationspartner

D-GESS, Professur für Literatur- und Kulturwissenschaft (Link verlässt diese Seite)

ZeitrahmenAblauf
April 2016 bis März 2019Projektlaufzeit

Unternavigation und ergänzende Informationen

Ergänzende Informationen TMNachlassbibliothek

Kontakt

Thomas-Mann-Archiv
Katrin Keller
Projektleitung
+41 44 633 01 36
katrin.keller@library.ethz.ch

Katrin Keller