Vorbereitung des Materials

Um einen möglichst reibungslosen Projektablauf gewährleisten zu können, sollten insbesondere bei der Massendigitalisierung Fragen zu Vorbereitung und Handling des Bestandes möglichst detailliert geklärt werden.

Erschliessung

Sofern nicht schon eine Katalogaufnahme, eine Datenbank oder Ähnliches vorhanden ist, muss der Bestand mit den wesentlichen Metadaten erschlossen werden. Bei kleineren Beständen kann dafür auch eine Excel-Tabelle ausreichend sein.

Jedes Dokument benötigt einen Identifikator zur eindeutigen Identifizierung eines Werkes, anhand dessen die Scans dem jeweiligen Datensatz zugeordnet werden können. Dies kann beispielsweise die jeweilige Systemnummer im Bibliothekskatalog sein (siehe auch Dateinamen).

Vorbereitung des Materials

Je nach Art des Bestandes gestaltet sich die Vorbereitung mehr oder weniger aufwendig.

Mögliche Vorbereitungsarbeiten können sein:

  • Aufschneiden von nicht mehr benötigten Dublettbeständen (beispielsweise bei Zeitschriften) durch einen Buchbinder
  • Beschriftung der Dokumente
  • Entfernen von Klammern
  • Vorsortierung, Bildung von Digitalisierungseinheiten

Dokumentation für den Digitalisierungsprozess erstellen

Detaillierte Informationen zum Bestand vereinfachen die Planung der personellen und finanziellen Ressourcen. Die erforderlichen Informationen können in einem Mengengerüst abgebildet werden.

  • Unterschiedliche Materialien stellen unterschiedliche Anforderungen an die Digitalisierung. Wichtige Parameter sind z. B. Papiersorte, Seiten in Sonderformaten, Falttafeln, Farbseiten, Abbildungen, Zeichnungen usw.
  • Bei wertvollen Beständen kann ausserdem eine Dokumentation zum Zustand der Werke hilfreich sein, indem beispielsweise bereits bestehende Schäden festgehalten werden.

Praxisbeispiel – Vorbereitung e-manuscripta.ch

  • Die Dokumente (Bsp. Briefe, Dossiers, Notizhefte, Skizzen) werden in einer Archivdatenbank erfasst.
  • Es werden Klammern, Mäppchen usw. entfernt.
  • Zusammengehörende Dokumente (Bsp. Brief mit Briefkuvert) werden mit Hilfe eines säurefreien Umschlags zu Einheiten zusammengefügt.
  • Jede Einheit bekommt ein Deckblatt mit einer Identifikationsnummer, die aus der bestehenden Datenbank generiert wird. Dieses Deckblatt enthält die wichtigsten Informationen: Titel, Anzahl der zu scannenden Seiten.

Unternavigation und ergänzende Informationen

Ergänzende Informationen Vorbereitung des Materials

Kontakt

DigiCenter
+41 44 632 69 10
digicenter@library.ethz.ch

Teamleitung
Regina Wanger

Regina Wanger