Der Schweizerische Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung intensiviert Open-Access-Bemühungen

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) hat sich zum Ziel gesetzt, 100% Open Access für alle vom SNF finanzierten Publikationen zu erreichen. Der tatsächliche Prozentsatz ist jedoch noch weit davon entfernt. Daher hat der SNF beschlossen, in Zukunft die Einhaltung der Open-Access-Richtlinien genauer zu beobachten.

In den letzten Jahren hat der SNF verschiedene Maßnahmen ergriffen, um das Open-Access-Publizieren zu vereinfachen und zu fördern. Die wichtigste ist, dass Forschende seit Oktober 2018 Open-Access-Kosten direkt über mySNF (Link verlässt diese Seite) beantragen können.

Im Gegensatz zu anderen Geldgebern stellt der SNF nicht nur Mittel für das Open-Access-Publizieren wissenschaftlicher Artikel, sondern auch von Büchern und Buchkapiteln bereit. Voraussetzung ist, dass Artikel spätestens nach 6 Monaten und Bücher oder Buchkapitel nach 12 Monaten frei zugänglich sind. Sowohl der grüne als auch der goldene Weg des Open Access sind hierbei erlaubt.

Eine kürzlich durchgeführte Überprüfung (Link verlässt diese Seite) hat nun ergeben, dass nur 48% aller SNF-Publikationen von 2014-2018 Open Access verfügbar sind. Der SNF hat daher beschlossen, die aus SNF-finanzierten Projekt hervorgegangenen Publikationen genauer zu beobachten und sich mit Forschenden in Verbindung zu setzen, die die Anforderungen nicht erfüllen. Bisher hat der SNF keine negativen Konsequenzen für nicht konforme Forscher angekündigt.

Sie können sich natürlich auch jederzeit direkt an uns wenden, wenn Sie Fragen zu Open Access in Bezug auf SNF-Projekte haben. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter e-publishing@library.ethz.ch.

17.06.2019