Research Collection: Statistik Januar 2020

Seit Erhebung der Downloadstatistik waren die Top-5 Ländern immer die gleichen – bis zum Januar 2020.

Letzten Monat tauchte das Vereinigte Königreich erstmals nicht mehr unter den Top-5 auf, stattdessen hat nun Russland den fünften Platz eingenommen. Wir sind uns allerdings sicher, dass das kein politisches Statement der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Grossbritannien ist, sondern nur eine statistische Schwankung.

Auch beim Open-Access-Anteil der Publikationen in der Research Collection gab es letzten Monat eine überraschende Entwicklung. Der Open–Access-Anteil für 2019 sank innerhalb eines Monats von 36% auf 33%. Wie ist dies zu erklären? Im Dezember und Januar werden am meisten Publikationen in der Research Collection erfasst, da Ende Januar das Academic Reporting ansteht. Dadurch steigt die Anzahl der Publikationen die nicht Open Access sind stark an und der prozentuale Open-Access-Anteil sinkt. Wir sind uns aber sicher, dass dieser Anteil durch die Aufhebung von Embargo-Fristen und Zweitveröffentlichungen bald wieder steigt.

Zur Infografik für Januar 2020 (Link verlässt diese Seite)

Die Research Collection (Link verlässt diese Seite) ist die Publikationsplattform der ETH Zürich. Angehörige der Hochschule können darin wissenschaftliche Volltexte Open Access publizieren sowie Forschungsdaten archivieren oder öffentlich zugänglich machen.

 06.02.2020

#GewusstWie – Die Infrastruktur und die Tools der ETH-Bibliothek führen Sie zu Ihrem Ziel.