Schweizer Nationalfonds finanziert Publikationen in Open-Access-Zeitschriften

Der Schweizer Nationalfonds verstärkt seine Bestrebungen zur Förderung von Open Access und gestattet Forschenden ab Oktober 2013, Publikationsgebühren in Open-Access-Zeitschriften als Projektkosten geltend zu machen.

Bereits seit 2007 fördert der Schweizer Nationalfonds den Grünen Weg zu Open Access, indem er Beitragsempfänger dazu verpflichtet, Publikationen spätestens sechs Monate nach Erstveröffentlichung in Open-Access-Repositorien zugänglich zu machen.

Nun verstärkt die wichtigste Forschungsförderorganisation der Schweiz ihre Bemühungen zur Etablierung von Open Access, indem auch der Goldene Weg finanziell unterstützt wird: Mit maximal 3 000 Franken können Forschende Veröffentlichungen in reinen Open-Access-Zeitschriften im Rahmen des Projektbudgets abrechnen.

Publikationen in sogenannten Hybrid-Zeitschriften, die eine Open-Access-Option für einzelne Artikel anbieten, werden dagegen vom Schweizer Nationalfonds weiterhin nicht unterstützt.

Weitere Informationen zu den Details der neuen Regelung finden Sie in der entsprechenden Pressemeldung (Link verlässt diese Seite) und dem Open-Access-Dossier (Link verlässt diese Seite) des Schweizer Nationalfonds.

01.10.2013