Home
ETH-Bibliothek
ETH Zürich
 
Ausstellungen
Impressum
Webmaster
Balken  
   
BIOGRAPHIE: POSITIONSMESSUNGEN  
   
V on 1576 an führt Tycho Brahe 20 Jahre lang eine grosse Zahl sehr präziser, rein visueller Positionsmessungen der Gestirne durch. Er arbeitet so genau, dass er die Grenzen dessen erreicht, was mit dem blossen menschlichen Auge möglich ist. Die Ergebnisse gehen in die "Rudolfinischen Tafeln" ein, das dem deutschen Kaiser Rudolf II gewidmete astronomische Tabellenwerk.
 
Wegen des hohen Aufwandes bei der Berechnung der Tabellen und den Problemen beim Druck kann es erst 1627 veröffentlicht werden. Die "Rudolfinischen Tafeln" bringen enorme Verbesserungen gegenüber bisherigen astronomischen Tabellenwerken und bilden für mehr als 100 Jahre die Grundlage aller Berechnungen im Sonnensystem.
brahe
Im Jahr 1598 wird Tycho Brahe Mathematicus am kaiserlichen Hof in Prag. Er stirbt am 24. Oktober 1601.

Aus dem von Tycho Brahe hinterlassenen, umfangreichen astronomischen Zahlenmaterial leitet dessen Mitarbeiter Johannes Kepler die nach ihm benannten drei Gesetze zur Beschreibung der Planetenbahnen ab. Die Werke Keplers, in denen er seine Gesetze entwickelt, werden ebenfalls in der Ausstellung präsentiert.
     
     
< Einstieg Biographie Werke Messinstrumente Aktualität >