Home
ETH-Bibliothek
ETH Zürich
Ausstellungen
Impressum
Webmaster
 

Wissenschaftshistorische Sammlungen der ETH-Bibliothek

Zur Eisenbahngeschichte der Schweiz in den ersten 50 Jahren des Bundesstaates


Eine virtuelle Ausstellung zur Vitrinenschau aus den Beständen der ETH-Bibliothek

Inhalt

Einführung
Vorgeschichte
Passstrasse über den Gotthard
Erste Eisenbahnstrecken der Schweiz
Linienführung und Varianten
Verstaatlichung
Entstehung der Gotthardbahn
Der Bau des Gotthardtunnels

Das Bauprojekt
  Probleme beim Bau, Situation der Arbeiter
Schweizer Unternehmen im Bereich Eisenbahnbau

fahrende Eisenbahn

Einführung

Der Aufbau des schweizerischen Eisenbahnwesens steht im direkten Zusammenhang mit der Gründung des Bundesstaates. Vor 1848 war der Bau und Betrieb einer über die Kantonsgrenzen hinausgehenden Bahn an der politischen und wirtschaftlichen Zersplitterung gescheitert. Erst nach der staatlichen Einigung wurde eine gesamtschweizerische Eisenbahnpolitik möglich, als die Zollschranken verschwanden und ein gemeinsames Wirtschaftsgebiet entstand.

In der Ausstellung werden vor allem Dokumente aus den Wissenschaftshistorischen Sammlungen der ETH-Bibliothek, sowie einiges aus dem ausleihbaren Buchbestand der Bibliothek präsentiert. In drei Vitrinen werden Akten aus der seinerzeitigen Centralbauleitung der Gotthardbahn in Zürich gezeigt, die an die ETH gelangten, nachdem der stellvertretende Oberingenieur, Eduard Gerlich, an die ETH berufen worden war. In weiteren Vitrinen sind u.a. Bilder und Dokumente zur Schweizerischen Nordostbahn zu sehen, und es wird auf einige schweizerische Unternehmungen im Bereich des Eisenbahnbaus hingewiesen. Anhand von Buchtiteln geben ferner drei Flachvitrinen einen Einblick in verschiedene Aspekte der schweizerischen Eisenbahnpolitik im 19. Jahrhundert.  

Baugerüst des Tunnels

tunneleingang

Arbeiter vor dem Tunneleingang in Göschenen

arrow2l back arrowtemp up arrow2r next