Home
ETH-Bibliothek
ETH Zürich
 
Ausstellungen
Impressum
Webmaster

ETH-bibliophil

 

Jacques Besson

titel

Theatre des instrumens mathématiques et mechaniques de Iaques Besson; avec l'interprétation des figures d'icelui par François Beroald A Lyon : par Iaques Chouët ; 1594.

Signatur : Rar 128

Jacques Besson (1540 - ~1576), französischer Mathematiker. Er war als Ingenieur in Diensten von König Franz II. und wirkte um 1570 als Professor der Mathematik in Orleans.

fig11 fig8 fig27 fig35

Er verfasste mit "Theatrum instrumentorum" (1569) das erste Buch der Neuzeit über Maschinentechnik. Unter den frühen Werken zum Thema Maschinenbau im weitesten Sinne verbirgt sich eine Anzahl wahrer graphischer Kunstwerke in Gestalt von Tafelwerken - sog. "Theatra (machinarum)". Sie enthalten künstlerisch anspruchsvolle Stiche, in denen Maschinen aller Art, meist vor einem Architektur- oder Landschaftshintergrund und mit menschlichen Figuren in zeitgenössischen Kostümen als Staffage besetzt, dargestellt werden.

Bei Bessons Théatre des instruments handelt es sich um einen Folioband mit gestochenen Platten, die älteste vorhandene und zugleich schönste Darstellung einer erstaunlichen Vielfalt von Geräten und Maschinen wie Einrichtungen zum Heben und Transportieren von Lasten (Flaschenzüge, Rollen, Schiffe mit Derricks, Schlepper), Erdpflüge, Bagger, mechanische Hämmer, Stampfwerke, Schmiedehämmer, mechanische Holzsägen, Drehbänke, Marmorschleifmaschinen, Pumpen, Zirkel, Pferdefuhrwerke, aber auch Musikinstrumente (Lauten).

detail
back index next