Anselmetti, Guatemala 2005

Flavio Anselmetti, geboren 1965.

  • 1990 Diplom in Geologie an der Universität Basel
  • 1990 bis 1994 Dissertation an der ETH Zürich und an der University of Miami, USA
  • 1994 bis 1997 Postdoc an der University of Miami (Marine Geologie und Geophysik).

Danach Rückkehr an das Geologische Institut der ETH Zürich als Oberassistenz.

  • 2002 bis 2007 SNF-Förderungsprofessor für Limnogeologie an der ETH Zürich
  • Ab 2007 an der Eawag Dübendorf als Leiter der Forschungsgruppe 'Sedimentologie'.

Flavio Anselmettis Forschungstätigkeit basiert auf zahlreichen Expeditionen, auf denen Ablagerungen aus Seen und Meeren untersucht werden. Diese werden als Archive vergangenerer Umwelt- und Klimaveränderungen interpretiert.

Eines dieser Ziele ist der mit 160 m tiefste See im Tiefland Zentralamerikas, der Lago Petén-Itzá in Guatemala. Dieser See, etwa so gross wie der Zürichsee, enthält in seinem Untergrund ein über 100 000 Jahre altes kontinuierliches Klimaarchiv. Während der Expedition im Jahre 2005 wurden mit geophysikalischen Methoden die Seeoberfläche vermessen und zudem zahlreiche Sedimentkerne aus dem Untergrund gezogen. Im Jahre 2006 wurde der See im Rahmen eines internationalen Tiefbohrprogrammes an mehreren Stellen, die bis 133 m tief reichten, erbohrt.

Bilder dazu gibt es in E-Pics Bildarchiv Online.

E-Pics: anselmetti_guatemala/DSCN3514  E-Pics: anselmetti_guatemala/DSCN3671  E-Pics: anselmetti_guatemala/DSCN3713  E-Pics: anselmetti_guatemala/DSCN3816