Home
ETH-Bibliothek
ETH Zürich
Ausstellungen
Verantwortlich
Webmaster
Eduard Imhof  

Ausstellungen und Ehrenmitgliedschaften

Querschnitt Gesamtwerk
Kindheit, Jugend
Jugend, Studium
Panoramen
Vogelschaubilder
Schulkarten
Andere Karten
Schulatlanten
Schulatlanten (2)
Schulatlanten (3)
Expedition Minya Konka
Bergmodelle
Atlas der Schweiz
Zeichnungen & Aquarelle
Zeichnungen & Aquarelle (2)
Zeichnungen & Aquarelle (3)
Zeichnungen & Aquarelle (4)
Relief der Schweiz
Lebensdaten
Ausstellungen, Mitgliedschaften
Gedenkstätte Imhof
Bibliographie: Atlanten
Bibliographie: Karten
Bibliographie: Bücher
Bibliographie: Diverses

English

   
Ehrenmitgliedschaften 
Bei den Geographischen Gesellschaften von St. Gallen (1929), Zürich (1950), Genève (1958), Neuchâtel (1967)
Bei der Schweizerischen Geographischen Gesellschaft (1981) und bei den Geographischen Gesellschaften von Oesterreich (1956), Italien (1966), Berlin (1950), Hamburg (1954), Hannover (1955), Frankfurt am Main (1961), Erlangen (1969).
Bei den Naturforschenden Gesellschaften Schaffhausen (1956), Zürich (1979).
Bei den Kartographischen Gesellschaften von Deutschland (1969), der Schweiz (1970), der Sociedade Brasileira de Cartografia (1963), American Congress on Surveying and Mapping (1968), Coronelli-Weltbund der Globusfreunde (1974) sowie des Akademischen Kulturingenieur-Vereins an der ETH-Zürich (1963).
Beim Schweizer Alpenclub (1958) und der Sektion Uto des Schweizer Alpenclubs (1946) und beim Akademischen Alpenclub Zürich (1982).
Ehrengabe der Kulturförderungskommission aus dem Literaturkredit des Kantons Zürich (1981)
Temporäre Einzelausstellungen von Imhofs Karten und Bildern

fanden vor allem seit 1965 vermehrt statt, unter anderem mehrmals in Bern, Zürich und Erlenbach/ZH sowie Solothurn und in Bad Ragaz, Barcelona, Berlin, Feldmeilen, Frankfurt/Main, Karlsruhe, Rapperswil, Steffisburg, Thun, Washington D.C. und an anderen Orten.

Dauernd ausgestellt sind die Bergmodelle von Eduard Imhof in den Naturwissenschaftlichen Sammlungen der Stadt Winterthur und im HIL-Gebäude der ETH Zürich-Hönggerberg.