Home
ETH-Bibliothek
ETH Zürich
Ausstellungen
Impressum
Webmaster

Die Mitglieder der TGZ

mitglieder 1839

Mitgliederverzeichnis der TGZ von 1839

Als Gründer der TGZ gilt der Kantonsapotheker Johann Jakob Ulrich Irminger (1785-1838), der am Medizinischen Institut Chemie und Pharmazie unterrichtete. Ihm schlossen sich am 4. März 1825 neun weitere aktive Zürcher an.

Die Gründer stammten aus den verschiedensten Berufszweigen. In den ersten Jahren bildeten die Mediziner die grösste Gruppe, gefolgt von den Chemikern, Färbern, Mechanikern, Berufsmilitärs, Apothekern, Architekten, "Gelehrten" (wohl Natur- und Geisteswissenschaftlern) und Beamten. Sogar ein Maler und ein Pfarrer zählten sich zu den "Freunden der Technik".

1842 beschränkte die TGZ die Mitgliederzahl auf 60, weil man befürchtete, der allzu grosse Zuwachs beeinträchtigte die lockere Form der Zusammenkünfte. Doch um bei Aus- und Rücktritten flexibel genug zu sein, hob die TGZ 1858 diese Beschränkung wieder auf. Bis 1881 stieg dann die Mitgliederzahl auf 106 an. Der anschliessende stetige Rückgang wurde von den Verantortlichen meist mit der wachsenden Bedeutung der Fachgesellschaften und dem ausgebauten Bildungsangebot erklärt. Der Tiefpunkt wurde im 99. Gesellschaftsjahr erreicht, als gerade noch 28 Mitglieder gezählt wurden.
Die Zukunft der TGZ war ernsthaft gefährdet. Im Zusammenhang mit dem hundertjährigen Jubiläum wurde dann eine Werbekampagne gestartet, und bis zum 30.4.1926 konnten 18 neue Mitglieder gewonnen werden. Von da an stieg die Zahl wieder kontinuierlich an: bis auf 172 im Jahre 1950. Die Marke von 250 Mitgliedern wurde 1958 überschritten, 1975 waren es bereits über 500. Bei ihrem 175-jährigen Jubiläum zählt die TGZ nun 455 Mitglieder. mitglieder1926
Der Jahresbericht von 1926 zeigt den Erfolg der Mitgliederwerbung mit einem Zuwachs von 18 Personen.
zurück zur Startseite weiter