Open-Access-Mandate von Institutionen der Forschungsförderung

Institutionen der Forschungsförderung haben ein genuines Interesse an der Veröffentlichung der von ihnen geförderten Forschungsergebnisse auf dem Weg des Open Access. Nur auf diese Weise können die Ergebnisse der von ihnen subventionierten Projekte umfassend verbreitet und allen Interessierten zugänglich gemacht werden.

Zahlreiche Forschungsförderer verpflichten daher ihre Beitragsempfänger dazu, Publikationen, die als Output eines geförderten Projektes entstanden sind, Open Access zugänglich zu machen.

Über die folgenden Links finden Sie die wichtigsten Informationen zu den Open-Access-Richtlinien des Schweizerischen Nationalfonds und der Europäischen Kommission.

Einen Überblick über die geltenden Open-Access-Richtlinien wichtiger Forschungsförderer bietet die SHERPA/JULIET-Datenbank (Link verlässt diese Seite).

Mit einer Zweitveröffentlichung in der ETH E-Collection erfüllen Sie sowohl in SNF-geförderten als auch in EU-geförderten Projekten die Open-Access-Anforderungen Ihres Fördergebers.