Open-Access-Policy der ETH Zürich

Die ETH Zürich hat sich zum Ziel gesetzt, an der Hochschule entstandene Forschungsergebnisse nach dem Prinzip des Open Access möglichst umfassend über das Internet zugänglich zu machen.

Um diesem Vorhaben Nachdruck zu verleihen, hat sie im März 2006 die Berliner Erklärung (Link verlässt diese Seite) über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen unterzeichnet.

Open-Access-Policy der ETH Zürich

Im Juli 2008 hat die Schulleitung eine Open-Access-Policy für die Hochschule verabschiedet. Darin werden alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der ETH Zürich aufgefordert, sich aktiv an der Umsetzung des Open-Access-Gedankens zu beteiligen.

Die Kernaussagen der Open-Access-Policy sind:

  • Die ETH Zürich fordert von ihren Angestellten, Nachdiplom-Studierenden und Doktoranden sowohl alle Forschungspapiere (Postprints) als auch Dissertationen und Habilitationen sowie andere Forschungsergebnisse so schnell als möglich über den institutionellen Dokumentenserver ETH E-Collection (Link verlässt diese Seite) für den freien Zugang zu veröffentlichen, sofern keine rechtlichen Einschränkungen bestehen. Die ETH Zürich erwartet von den Autoren, dass sie, wenn immer möglich, das Copyright zurückbehalten.
  • Die ETH Zürich ermutigt ihre Forschenden in einer geeigneten Open-Access-Zeitschrift zu publizieren und übernimmt einen Teil der Publikationskosten.
  • Die ETH-Bibliothek fungiert als ETH-weite Ansprechpartnerin für alle Fragen zu Open Access.

Die Open-Access-Policy ist auf ROARMAP (Registry of Open Access Repositories Mandatory Archiving Policies (Link verlässt diese Seite)) publiziert, dem Verzeichnis für Open-Access-Policies einzelner Institutionen.

Wie erfolgt die Umsetzung der Open-Access-Policy an der ETH Zürich?

Das Instrument der ETH Zürich zur aktiven Umsetzung der Open-Access-Strategie ist die ETH E-Collection. Die ETH E-Collection ist der Dokumentenserver für die gesamte Hochschule. Die hier veröffentlichten Dokumente sind kostenlos und uneingeschränkt über das Internet zugänglich.

Publikationen in Open-Access-Zeitschriften werden aus finanziellen Überlegungen von der ETH Zürich nur bedingt unterstützt. Lesen Sie dazu mehr unter Finanzierung.