Der "Encyklopädieartikel"

Wolfgang Pauli und Albert Einstein arbeiten zusammen

Arnold Sommerfeld (Link verlässt diese Seite), der sich zeitweise intensiv mit der Relativitätstheorie befasst hatte, war sehr stark mit Themen im Umkreis von Atombau und Quantentheorie beschäftigt und übertrug 1919 die Abfassung eines Referates über die Relativitätstheorie für die "Encyklopädie der mathematischen Wissenschaften" an Wolfgang Pauli, der sich zu diesem Zeitpunkt noch in seinem ersten Semester befand.

Die Veröffentlichung des "Encyklopädieartikels", der schliesslich den Umfang eines Buches von etwa 250 Seiten annahm, erfolgte 1921. Auch bei heutigen Physikern gilt er als gründliche, gut recherchierte und umfangreiche Darstellung der Thematik. Albert Einstein selbst äusserte sich sehr beeindruckt.