Pauli-Archiv und Pauli-Dokumente

Passfoto von Wolfgang Pauli

Der Pauli-Nachlass mit zahlreichen Korrespondenzen, Manuskripten und Fotos befindet sich im Archiv des CERN (Link verlässt diese Seite) in Genf, wo ein Salle Pauli eingerichtet worden ist. Verantwortlich für die Benutzung der Pauli-Bestände ist das Pauli-Komitee (Link verlässt diese Seite). An einer Sitzung im August 1999 hat das Komitee beschlossen, zukünftig von einem Pauli-Archiv an zwei Standorten zu sprechen. Dieser zweite Standort befindet sich an der ETH-Bibliothek in Zürich. Hier werden in den Wissenschaftshistorischen Sammlungen verschiedene Korrespondenzen (unter anderem mit Markus Fierz und C.G. Jung) und im Hochschularchiv der ETH Zürich die Dienstakten aus der Zeit an der ETH Zürich aufbewahrt. Zur Ehrung des Andenkens an den grossen Physiker führt die ETH Zürich seit den 60er Jahren regelmässig sogenannte Pauli-Vorlesungen mit renommierten Referenten durch.

Wissenschaftlicher Nachlass

Wolfgang Pauli

Der wissenschaftliche Nachlass wird unter der Aufsicht des Pauli-Komitees bearbeitet.

Der wissenschaftliche Briefwechsel erscheint seit 1979 im Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, New York:
Wissenschaftlicher Briefwechsel mit Bohr, Einstein, Heisenberg, u.a./ Wolfgang Pauli.