ORCID

Die Open Researcher and Contributor ID (ORCID) ist ein persistenter, eindeutiger und international anerkannter Identifikator für wissenschaftliche Autorinnen und Autoren. ORCID ermöglicht die Identifizierung der Forschenden und die Zuweisung ihrer Forschungsergebnisse.

Indem Sie ORCID nutzen und verlinken, unterstützen Sie die korrekte und vollständige Zuordnung Ihrer Publikationen zu Ihrem Namen und zur ETH Zürich.

Dienstleistung

Die ETH-Bibliothek ist Ihre Anlaufstelle bei Fragen zur ORCID und koordiniert deren Einführung an der ETH Zürich.

ORCID iD mit ETH Personenprofil verknüpfen

Zur Verlinkung der ORCID iD in Ihr persönliches ETH-Profil via www.adressen.ethz.ch gehen Sie wie folgt vor:

Klicken Sie in Ihrem Profil auf www.adressen.ethz.ch (Link verlässt diese Seite) auf den Button "ORCID iD verlinken" und melden Sie sich bei orcid.org (Link verlässt diese Seite) an. Geben Sie Ihr Einverständnis zur Übernahme. Anschliessend wird die ORCID iD automatisch verlinkt.

Wenn Sie noch keine ORCID iD haben, können Sie sich im gleichen Schritt ("ORCID iD verlinken") kostenlos auf orcid.org registrieren.

Nach dem Verlinken wird Ihre ORCID iD in Ihrem öffentlichen Profil der ETH-Personensuche (Link verlässt diese Seite) angezeigt.

ORCID iD mit Publikationen verknüpfen

In der Research Collection (Link verlässt diese Seite), der Publikationsplattform der ETH Zürich, können Sie die verlinkte ORCID iD dazu nutzen, Ihren Publikationen Ihre ORCID iD zuzuweisen sowie neue Publikationen aus Ihrem ORCID-Profil zu importieren.

Weitere Informationen dazu finden Sie im Research Collection Handbuch.

Ziele

Mit der Verlinkung Ihrer ORCID iD in ihr persönliches Profil erklären Sie sich einverstanden, dass die ORCID in der ETH-Personensuche (Link verlässt diese Seite) angezeigt wird und in weiteren Applikationen der ETH Zürich genutzt werden kann. Die Nutzung in den ETH-Applikationen hat zum Ziel.

  • eine korrekte Zuordnung des Forschungsoutputs sicherzustellen
  • die Eingabe von Publikationen für Webseiten und die akademische Berichterstattung zu unterstützen und zu vereinfachen
  • die Qualität der Daten in den Systemen zu verbessern