Lesespuren in Thomas Manns Bibliothek digital

Ende März 2019 wurde das Projekt zur Erschliessung und Digitalisierung der Lesespuren in Thomas Manns Nachlassbibliothek abgeschlossen.

Projektziele waren die Digitalisierung sämtlicher Bücher mit Lesespuren, die Erschliessung der enthaltenen Phänomene und deren Recherchierbarkeit über eine Suchoberfläche. Das Projekt ermittelte rund 2’600 Exemplare – das sind rund 60% der gesamten Autorenbibliothek –, die unter anderem handschriftliche Notate, An- und Unterstreichungen, Widmungen oder Besitzvermerke enthalten. Über eine eigens für das Projekt weiterentwickelte Nutzeroberfläche sind die digitalisierten Lesespuren nun für die Öffentlichkeit zugänglich. Aus rechtlichen Gründen steht das neue Angebot (Link verlässt diese Seite) vorerst nur im Lesesaal des Thomas-Mann-Archivs zur Verfügung.

Das vom Schweizerischen Nationalfonds geförderte Projekt wurde in drei Jahren als Kooperation von Thomas-Mann-Archiv (Link verlässt diese Seite), IT-Services und DigiCenter der ETH-Bibliothek sowie Professur für Literatur- und Kulturwissenschaft an der ETH Zürich umgesetzt.

09.04.2019

#FokusMensch – Lassen Sie sich von Menschen inspirieren und lernen Sie Neues.

Unternavigation und ergänzende Informationen

Ergänzende Informationen Lesespuren in Thomas Manns Bibliothek digital