Open Access full-fledged: future roles of the stakeholders

Interessensvertretende des wissenschaftlichen Publizierens diskutieren am 24. Oktober 2019 über die Rolle der forschenden Industrie nach der Open-Access-Transformation.

Da der Übergang zum Open-Access-Publizieren und darüber hinaus zu einer völlig offenen Forschungskultur rasch voranschreit, muss die Rolle jedes einzelnen Teilnehmendenss im Ecosystem des freien Zugangs zu Forschungs- und Entdeckungsergebnissen überdacht werden. Bis vor kurzem wurde der Übergang zu Open Access weitgehend mit dem Übergang von «Pay to read» zu «Pay to publish» gleichgesetzt, wobei die Kosten für den freien Zugang zur Forschung durch Article Publishing Charges (APCs) gedeckt sind. Dieses Open-Access-Modell nach dem Prinzip «Autor/Funder pays» hat viele Vorteile bei der Verbesserung des Zugangs zu Forschungsergebnissen mit sich gebracht, zieht jedoch auch eine Reihe unbeabsichtigter Folgen nach sich.

Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich aus der Sicherung des industriellen Engagements für eine offene Forschungszukunft?

Die ETH-Bibliothek organisiert die Podiumsdiskussion in Kooperation mit der PLOS und der Royal Society of Chemistry (RSC). Die Veranstaltung ist öffentlich und richtet sich an Forschende, Alumni, Mitarbeitende in der forschenden Industrie, Verlagen und Bibliotheken sowie weitere interessierte Personen.

Zeit: Donnerstag, 24. Oktober 2019, 9.30 – 11.30 Uhr

Ort: ETH Zürich, LEE, Raum E 101, Leonhardstrasse 21, 8092 Zürich

Anmeldung und weitere Informationen

24.09.2019

#GewusstWie – Die Infrastruktur und die Tools der ETH-Bibliothek führen Sie zu Ihrem Ziel.

Unternavigation und ergänzende Informationen

Ergänzende Informationen Open Access full-fledged: future roles of the stakeholders