Thomas Mann-Handschriften online

Aus Materialien zu «Tonio Kröger», TMA A-I-Mp XI 13a grün

Stufenweise werden digitalisierte Manuskripte Typoskripte, Notizen, Entwürfe, Werkmaterialien und Briefe des Literaturnobelpreisträgers allgemein zugänglich. Neu sind die im Archiv überlieferten Dokumente zur Entstehung von Thomas Manns «Königliche Hoheit», den frühen Erzählungen, die Essays der Jahre 1914 bis 1926 sowie die Briefe aus dem Zeitraum 1914 bis 1923 online zugänglich.

Eine Übersicht aller online zugänglichen Dokumente (Link verlässt diese Seite) finden Sie auf der Website des Thomas-Mann-Archivs.

In den nächsten Jahren werden weitere Teile des Nachlasses sukzessive aufgeschaltet. Bislang waren lediglich die Metadaten dieser Dokumente online recherchierbar. Die digitalisierten Originale konnten aus rechtlichen Gründen nur im Lesesaal des Thomas-Mann-Archivs eingesehen werden.

Das Online-Angebot (Link verlässt diese Seite) hat das Thomas-Mann-Archiv (Link verlässt diese Seite) in Absprache und Zusammenarbeit mit der Erbengemeinschaft und deren Sprecher Prof. Dr. Frido Mann sowie mit dem S. Fischer Verlag (Link verlässt diese Seite) entwickelt, in dem die Werke Thomas Manns seit 1897 erscheinen. Siehe dazu auch den aktuellen Beitrag auf https://www.hundertvierzehn.de/ (Link verlässt diese Seite).

Das Thomas-Mann-Archiv der ETH Zürich sichert und pflegt den literarischen Nachlass Thomas Manns. Es vermittelt diesen seit seiner Gründung 1956 an die wissenschaftliche Forschung und die interessierte Öffentlichkeit. Die Bestände werden kontinuierlich ergänzt.

21.10.2019

#FokusMensch – Lassen Sie sich von Menschen inspirieren und lernen Sie Neues.

Unternavigation und ergänzende Informationen

Ergänzende Informationen Thomas Mann-Handschriften online