Forschungsdatenmanagement

Forschungsdatenmanagement (FDM) bezeichnet die fachgerechte Organisation und Handhabung von Forschungsdaten über deren gesamten Lebenszyklus hinweg. Dabei bildet das FDM als Teil der guten wissenschaftlichen Praxis einen integralen Bestandteil des Forschungsprozesses, unabhängig von der Fachrichtung der Forschenden.

Durch sachgemässes FDM

  • gewährleisten Sie die langfristige Sicherung des Wertes Ihrer Forschungsdaten,
  • schaffen Sie die Grundvoraussetzung zur Verbreitung der Daten in der wissenschaftlichen Gemeinschaft durch effektives Teilen und Publizieren Ihrer Forschungsdaten,
  • fördern Sie die Sichtbarkeit Ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse und steigern bestenfalls die Zitationsrate.

Zudem verlangen Geldgeber wie der Schweizerische Nationalfonds (SNF) (Link verlässt diese Seite) oder das Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 (Link verlässt diese Seite) der Europäischen Union die Anfertigung von Datenmanagementplänen (DMPs) für die von ihnen geförderten Projekte. Diese dienen der Planung des Forschungsdatenlebenszyklus zu Beginn eines Projektes sowie als FDM-Fahrplan während der gesamten Projektlaufzeit.

Auf den folgenden Seiten finden Sie detaillierte Informationen zu den Themen

Unser Team unterstützt Sie gerne bei Fragen sowie bei der Planung und Realisierung Ihres Forschungsdatenmanagements.